COACHING KANN DICH/SIE DABEI UNTERSTÜTZEN,

  • gute* Entscheidungen zu treffen,

  • Dich erfolgreich selbst zu "managen"**,

  • Verschieberitis*** zu vermeiden,

  • Dich mit Menschen, die Dir wichtig sind, zu verstehen,

  • Herausforderungen selbstbestimmt zu wählen und anzugehen

  • und effektiv emotionale Probleme**** zu bearbeiten.

*Gut im Sinne dessen, was Dir wichtig ist und was Du tun und erreichen willst.

**Indem Du Dir selbst Ziele und Zwecke setzt und bestimmst, welche Schritte dahin führen sollen, wann Du sie gehen willst, wer Dich ggfs. begleiten soll und dabei auch für eigene Freiräume sorgst.

*** Das Fachwort dafür lautet Prokrastination und dahinter verbirgt sich ein Problem vieler Menschen: Dinge so lange aufzuschieben, bis es zu spät ist. Grund sind oft Ängste oder wiedersprüchliche Ziele. Beides lässt sich erfolgreich bearbeiten.

****Emotionale Probleme sind z.B. Ängste, Unsicherheiten, Niedergeschlagenheit, Aggression, starke Trauer.

BEDARF AN SPONTANTERMIN?

Wenn du ein Problem hast, über das Du am liebsten sofort sprechen möchtest, ruf mich an oder schreib mir eine SMS an +49 176 4855 2249.

JUGEND COACHING*

Jugend bedeutet, sich zu erfinden und zu erproben. Eine spannende Zeit, die große Herausforderungen bietet: Die eigene Persönlichkeit und soziale Beziehungen entwickeln, Entscheidungen für die Zukunft treffen, Prüfungen bestehen u.v.m.

VERTRAULICHKEIT

Wie Ärzte und Therapeuten sind auch Coaches zu Vertraulichkeit verpflichtet. Das gilt grundsätzlich auch für Jugendliche. Ab dem Alter von 14 Jahren entscheidest Du, ob Deine Eltern überhaupt in das Coaching einbezogen werden bzw. ob sie erfahren sollen, worüber wir sprechen. Was immer Du mir erzählst, bleibt vertraulich und unter uns, mit einer Ausnahme: wenn Du mir sagst, dass Du Dir oder jemand anderem etwas antun wirst, bin ich verpflichtet, weitere Hilfe hinzuzuziehen. Bist Du noch unter 14, ist das Gesetz nicht eindeutig. Dann klären wir auch diese Frage im Erstgespräch. Grundsätzlich gilt jedoch: Primär arbeite ich mit Dir und andere Personen werden nur dann einbezogen, wenn wir beide finden, dass es für Dein Anliegen Sinn macht, und Du es ausdrücklich wünschst.

*Ich spreche hier vorrangig Schüler*innen und Studierende an, weil diese Gruppe leider kaum Unterstützung in Anspruch nimmt, obwohl in Zeiten der (Aus-)bildung oft viele Stressoren gleichzeitig wirken und oft auch ein kurzes Coaching helfen kann, damit gut umzugehen. Andererseits muss man aber selbstverständlich nicht Schüler*in oder Student*in sein, um Stress zu haben oder einen neuen Weg einzuschlagen!

© Dr. Martina Petersen

I

Hamburg

I

I

+49 176 4855 2249

  • Grey LinkedIn Icon